Neue Formen finden

Um den eigenen Körper zu formen, können Sie viel tun.

Gesunde Ernährung und sportliche Aktivität beeinflussen das Körpergefühl, so auch die Körpersilhouette, positiv. Manchmal reicht das alleine aber nicht aus.

Durch korrigierende Eingriffe können hartnäckige Fettpolster entfernt oder überschüssige Haut gezielt gestrafft werden.

Ausführliche Informationen

Fettabsaugung (Liposuction)

Die Fettabsaugung ist eine ideale Methode, um gezielt lästige Fettansammlungen zu entfernen.

Frauen stört am häufigsten die „Reiterhose“ und Männer der „Schwimmring“.

Modernste Technik unter Verwendung von Mikrokanülen erlaubt dem Operateur besonders präzises Arbeiten, so dass sich auch kleine Bezirke, wie z.B. ein Doppelkinn, sehr gut konturieren lassen.

Bauchdeckenstraffung (Abdominolipektomie)

Schwangerschaft oder Gewichtsabnahme kann am Bauch zu hängender Haut mit Überdehnung der Muskulatur führen.

Nach Entfernen der überschüssigen Haut und durch Straffung der Bauchmuskulatur im Sinne eines „inneren Mieders“, beseitigt die Abdominolipektomie die Muskelerschlaffung und verleiht dem Bauch eine flache Kontur. Zeitgleich kann der Bauchnabel neu geformt werden.

In Einzelfällen ist bereits eine „untere“ Bauchdeckenstraffung ausreichend, die eine kürzere Narbe innerhalb der „Bikini-Zone“ hinterlässt und in lokaler Betäubung erfolgen kann.

Oberarmstraffung (Brachioplastik)

Die dünne Haut an den Oberarminnenseiten kann schnell an Elastizität verlieren.

Um die hängende Haut zu verstecken, tragen die Betroffenen, insbesondere Frauen, im Sommer häufig langärmelige Kleidung.

Durch Entfernen des überschüssigen Gewebes von der Oberarminnenseite kann die Form des Oberarmes gut wiederhergestellt werden. Dabei ist die entstehende Narbe bei anliegenden Armen kaum sichtbar.

Oberschenkelstraffung und Gesäßstraffung

Abhängig von der Qualität des Bindegewebes kann die Haut der Oberschenkelinnenseite bereits in frühen Jahren deutlich an Spannkraft einbüßen. Das abgesunkene oder faltige Gewebe stört optisch und führt durch Reibung zu Hautreizungen.

In Einzelfällen ist eine gezielte, oberflächliche Behandlung mit dünnen Absaugkanülen ausreichend. So kann von innen die Kontraktionskraft der Haut stimuliert werden.

Reicht diese Maßnahme nicht aus, ist eine Straffungsoperation sinnvoll. Die Narbe wird an der Oberschenkelinnenseite oder in der Leistenfalte versteckt. Bei einer Gesäßstraffung wird die Narbe entlang der Gesäßfalte verlängert.

Genitalkorrektur

Das „intime Problem“ ist kein Tabuthema mehr.

Ein- oder beidseitig sichtbar hervortretende Schamlippen können Beschwerden beim Tragen enger Bekleidung auslösen und zu Störungen im Sexualleben führen.

Angleichende Korrekturen sind durch speziell entwickelte Z- und Y-Plastiken sehr gut möglich.

Im Intimbereich verwenden wir ausschließlich sich selbst auflösende Fäden.

KontaktAnfahrtLinksImpressum